RWB AG - Spezialist für Private Equity: Newsportal

Teil-Exit im Portfolio von KKR: ProSiebenSat.1

Geschrieben von RWB AG am 02 Aug 08 - Kommentare deaktiviert

KKR veräußert 12% des Zielunternehmens ProSiebenSat.1 an die Telegraaf Media Groep (TMG). Da die Transaktion auf einer strategischen Kaufverpflichtung von TMG aus dem letzten Jahr basiert, beläuft sich der Gegenwert der Transaktion auf 28,71 € pro Aktie und liegt damit deutlich über dem aktuellen Börsenwert.

Kohlberg Kravis Roberts & Co (KKR) hat über den Einstieg des niederländischen Medienkonzerns Telegraaf Media Groep (TMG) in das Zielunternehmen ProSiebenSat.1 einen Teil-Exit realisiert. TMG war im Jahr 2007 eine strategische Kaufverpflichtung eingegangen, die aus der Veräußerung von TMG Anteilen an der Sendergruppe SBS Broadcasting an KKR und Permira resultierte. Damit erwies sich die Transaktion für KKR als besonders lukrativ, da TMG über die Vereinbarung an den letztjährigen, deutlich höheren Kaufpreis von 28,71 € pro Aktie gebunden ist. Nach KKR und Permira ist TMG mit 12% der Stimmrechte neuer Großaktionär der deutschen Sendergruppe.

KKR und Permira hatten Ende 2006 für die Gesamtsumme in Höhe von 3,1 Mrd. € 50,5% der Anteile am TV-Konzern ProSiebenSat.1 erworben. Im letzten Jahr wurde das KKR-Zielunternehmen mit SBS Broadcasting fusioniert und war damit zur Nummer Zwei hinter dem europäischen Marktführer RTL Group aufgerückt.

Die RWB Global Market Fonds • International I, II und III sind mit insgesamt 20 Mio. € an KKR Europe II beteiligt.

boerseexpress.com
handelsblatt.com

Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF