RWB AG - Spezialist für Private Equity: Newsportal

RWB Zielunternehmen Norwegian Cruises steuert Börsengang an

Geschrieben von RWB AG am 15 Jul 11 - Kommentare deaktiviert
  • Konzept des „Freestyle Cruising“ veränderte den Kreuzfahrtmarkt
  • Kreuzfahrtkonzern erzielte 2010 einen Umsatz von 2,1 Mrd. USD
  • Börsengang soll 250 Mio. USD bringen

Die US-Reederei Norwegian Cruise Lines (NCL) plant den Gang an die New Yorker Börse. Laut Börsenprospekt will das Unternehmen dabei bis zu 250 Mio. USD einnehmen. Der genaue Termin steht noch nicht fest.

Das in Miami ansässige Unternehmen NCL hat sich in über 40 Jahren als Innovationsführer in der Kreuzfahrtindustrie etabliert. Seit der Einführung des „Freestyle Cruising“ im Jahr 2000 bietet die Reederei ihren Kunden maximale Individualität und Flexibilität an Bord und wurde im Oktober 2010 zum dritten Mal in Folge mit dem World Travel Award als „Europe’s Leading Cruise Line“ ausgezeichnet. Das Prunkstück der Reederei, die „Norwegian Epic“, fasst bis zu 4.100 Passagiere plus 1.750 Mann Besatzung. Das Highlight des Dampfers ist die Wasserrutsche an Bord.

Konsequent verfolgt das Management-Team von Apollo seine dreigleisige Investitionsstrategie, bei der ein Engagement – abhängig von den vorherrschenden Marktbedingungen – in Form von klassischen Buyouts, Distressed Buyouts oder Corporate Partner Buyouts stattfindet.

Die RWB Global Market Fonds • International I, II und III sind mit insgesamt 19 Mio. USD an Apollo VI beteiligt.

www.ncl.de

www.handelsblatt.com

Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF