RWB AG - Spezialist für Private Equity: Newsportal

Millionensummen für KKR

Geschrieben von RWB AG am 23 Jan 14 - Kommentare deaktiviert
  • Goldman Sachs und KKR verkaufen weitere 10,68 Mio. Kion-Aktien
  • Erlös beträgt 315 Mio. EUR
  • Gabelstaplerhersteller will bis 2020 an die Weltspitze

Millionensummen für KKRDie früheren Kion-Eigentümer Goldman Sachs und KKR haben mit dem Verkauf eines weiteren Aktienpakets insgesamt 315 Mio. EUR eingenommen. Knapp sieben Monate nach dem Börsengang des Gabelstaplerherstellers platzierten die Finanzinvestoren 10,68 Mio. Papiere zu einem Preis von je 29,50 EUR. Dies entspricht 10,8 Prozent aller Kion-Aktien.

Der Streubesitz steigt damit auf rund 30 Prozent. Mit knapp 38 Prozent bleiben Goldmann Sachs und KKR jedoch der größte Anteilseigner der Kion-Gruppe. Allerdings haben die Investoren bereits den Verkauf von weiteren 3,3 Prozent an den zweitgrößten Anteilseigner Weichai vereinbart. Das chinesische Unternehmen hält aktuell 30 Prozent der Aktien.

Mit Hilfe von Weichai will Kion auch seine ehrgeizigen Zukunftspläne umsetzen. Bis 2020 wollen die Wiesbadener den japanischen Rivalen Toyota überholen. Dafür soll das Geschäft in China, das ein Viertel des Weltmarktes für Gabelstapler ausmacht, in den nächsten Jahren massiv ausgebaut werden. Die Kooperation mit Weichai soll Kion dabei einen besseren Zugang zu diesem wichtigen Wachstumsmarkt eröffnen.

Die RWB Global Market Fonds • International I, II und III sind mit insgesamt 20 Mio. EUR an KKR Europe II beteiligt.

Quellen:
www.focus.de   www.handelsblatt.com   www.welt.de
Handelsblatt, 10.12.2013, S. 20

Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF